CrunchyCrisp

My feedback

  1. 5,788 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    offen  ·  401 comments  ·  lexoffice Ideensammlung » Buchhaltung  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
    CrunchyCrisp supported this idea  · 
  2. 225 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    offen  ·  23 comments  ·  lexoffice Ideensammlung » Kasse  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
    An error occurred while saving the comment
    CrunchyCrisp commented  · 

    Auch ich benötige mehrere Kassen: In den Shops und im Büro. Brauche dringend die Möglichkeit, mehrere Kassen zu betreiben. Da die Funktionalität in LexOffice schon implementiert ist, sollte es eigentlich recht simpel sein, das Ganze für weitere Kassenkonten aufzusetzen - es müsste ja nur ein Auswahldialog vorangestellt werden, welche Kasse im Folgenden zu bebuchen sein soll?

    CrunchyCrisp supported this idea  · 
  3. 212 votes
    Vote

    We're glad you're here

    Please sign in to leave feedback

    Signed in as (Sign out)
    You have left! (?) (thinking…)
    offen  ·  22 comments  ·  lexoffice Ideensammlung » Buchhaltung  ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
    An error occurred while saving the comment
    CrunchyCrisp commented  · 

    HASHTAGS ++ HASHTAGS ++ Noch besser als Kostenstellen, wo man starr nur genau EINE (Kostenstellen-) Information/Feld an einen Vorgang pappt, wäre in meinen Augen eine moderne simple Tag-Lösung, wo man mehrere (!) selbstgewählte (!) Tags (wie Hashtags) an Vorgänge pappt. Einfach in einem zusätzlichen Textfeld, das eine komfortable Länge hat. Streng genommen könnte das sogar das schon vorhandene Buchungstext-Feld sein. Dann bräuchte es einen speziellen Marker wie '#', der ein Tag einleitet. Das könnte man dann z.B. ganz individuell für Kostenstellen, Kostenträger, Klassen, Kategorien, Mitarbeiter, Regionen, Bearbeitungsstati oder auch ganz andere eigene Logiken verwenden. Ein (viel zu langes) Beispiel: '#KST004 #Südwest #IT #SHOP4 #BAUSTELLE028 #Klasse4711 #Müller #ToDo'. In Berichten sollte man dann nach den vergebenen Tags wie z.B. '#SHOP4' oder auch mit Platzhaltern '#SHOP*' filtern können. Der Tag-Ansatz hat auch den Vorteil gegenüber Kostenstellen, dass statt Zahlen auch 'sprechendere' und intuitivere Attributierungen möglich sind.

    CrunchyCrisp supported this idea  · 
    An error occurred while saving the comment
    CrunchyCrisp commented  · 

    Ich brauche auch Kostenstellen, um in meiner Firma z.B. die Ausgaben und Einnahmen für Forschung, Produktion und die Shops jeweils aufzuteilen

Feedback and Knowledge Base