Welche Gewinnermittlungart (EÜR/Bilanz) trifft auf Ihre Firma zu?

Für die Unternehmensgründung haben Sie u.a. auch für das zuständige Finanzamt einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausgefüllt. Dort haben Sie neben den allgemeinen Angaben zur unternehmerischen Tätigkeit auch die Gewinnermittlungsart bereits definiert.


Auszug aus dem Fragebogen zur steuerlichen Erfassung


Falls Sie den Fragebogen nicht zur Hand und bisher auch noch keinen Jahresabschluss erstellen haben, hilft Ihnen Ihre Firmierung weiter.


Welcher Unternehmens-Typ sind Sie?

Typ bzw. Firmierung

Unternehmensform

EÜR/Bilanz?

Gewerbetreibender


Einzelunternehmen

EÜR*

Freiberufler

Einzelunternehmen

EÜR

GbR – Gesellschaft bürgerlichen Rechts

OHG – Offene Handelsgesellschaft

GmbH & Co. KG

Stille Gesellschaft

PartG - Partnergesellschaft (Zusammenschluss von Freiberuflern)

Personengesellschaft

EÜR*

GmbH

Limited

UG (haftungsbeschränkt)

Kapitalgesellschaft

Bilanz

bei einem Umsatz von mehr als 600.000 EUR (bis 31.12.2015: 500.000 EUR) oder Gewinn von mehr als 60.000 EUR (bis 31.12.2015: 50.000 EUR) pro Kalenderjahr muss eine Bilanz erstellt werden (Quelle: §141 AO).


Sollten Sie sich trotzdem nicht sicher sein, dann fragen Sie einfach bei Ihrem Finanzamt oder Steuerberater nach.


Feedback- und Wissensdatenbank