Zusammenführung von Banken ergeben Änderungen an den Kontodaten

Bei Fusionen von Banken ist wichtig, welche Daten geändert wurden.
Meist stellt die Bank eine neue IBAN zur Verfügung. Diese IBAN enthält ja die entsprechende BLZ und Ihre Kontonummer.
Wenn in der neuen IBAN sich nur die BLZ und nicht die Kontonummer verändert hat, dann gehen Sie folgendermaßen vor:
  • Wechseln Sie in die Bankübersicht und klicken Sie beim entsprechenden Konto auf "Ändern".
  • Die Bankangaben (mit den teilweise falschen Daten) bestätigen Sie, ohne Änderung vorzunehmen.
  • Geben Sie nun die Zugangsdaten für das Onlinebanking neu ein.
Durch diese Vorgehensweise überträgt Ihre Bank auch die neue IBAN und die alte, falsche Nummer wird im Programm ersetzt.
Kontrollieren Sie danach, ob die neue IBAN im Konto zu finden ist.

Sollte sich aber durch die Fusion auch Ihre Kontonummer verändert haben, dann gibt es nur eine Lösung. Legen Sie das Konto neu an.
Dabei werden sehr wahrscheinlich viele Datensätze übertragen, welche Sie bereits in der Anwendung haben (im alten Konto).
Damit diese nicht als "nicht zugeordnet" rumliegen, sind diese doppelten Transaktionen auszublenden.
Dazu wechseln Sie in die Bankvorgänge und erledigen Sie zunächst alle Transaktionen, welche Sie benötigen. Danach wählen Sie "nicht zugeordnete Ausblenden". Dadurch werden bis zu 500 Transaktionen verschoben. Bei Bedarf bitte mehrfach durchführen.

Durch diese Aktion verschieben Sie diese nicht benötigten und können per Umschalten der Ansicht auf "Zeige: Ausgeblendete" aber wieder kontrollieren oder wiederherstellen. Die ausgeblendeten Transaktionen fließen in keine Auswertung oder in die Buchhaltung ein.

Feedback and Knowledge Base